Vatersuche - US-Staatsbürgerschaft - Zum Leitfaden für US-Besatzungskinder

Letzte Fragen an meine leibliche Mutter

         

Erwartungsgemäß hat meine leibliche Mutter in keiner Weise auf diesen Brief reagiert. Wie sie sich auch gezielt verschwiegen hat gegenüber der anwaltlichen Aufforderung, die Vaterschaft meines leiblichen Vaters vor einer österreichischen Behörde zu bestätigen. Es zeigt sich hier mit letzter "Folgerichtigkeit" jenes Verhaltensmuster meiner leiblichen Mutter mir gegenüber, welches sie seit meinem Lebensanfang in für sie kritischen Situationen stets angewandt hat: Sie macht sich davon, bleibt fern, verschließt Augen, Ohren, Mund und Herz ... Egal um welchen Preis ... Es könnte ja auch der meines Lebens sein ... Eine kleine Korrektur sei mir schlussendlich noch gestattet. Meine leibliche Mutter sprach nicht davon, dass sie "viele" Freunde und Freundinnen hatte während der Zeit, als ich zur Welt kam. Sie uebergab mir lediglich ein Foto, auf der sie als Schwangere zu sehen war und neben ihr standen ein junger Mann und eine junge Frau. Sie sprach mir gegenüber von einer Freundin, mit welcher sie auch den Namen "Rebecca" fuer mich gefunden habe.

Margaretha Rebecca Hopfner, Wien 2005

Home 

E-Mail

Language-Tool

©2005

 Impressum